HISTORIE


1928-1933

Gründung eines Zimmermannbetriebes durch Wilhelm Volk. Tätigkeit als Richtmeister für Zelthallenbau bei der Zeltverleihfirma "Gebrüder Kassel" in Frankfurt, u.a. Tätigkeit in Konstanza am Schwarzen Meer. Herstellung, Vermietung und Verkauf von eigenen Marktschirmen und Zubehör für regionale Wochenmärkte durch Wilhelm Volk.

 

1928-1933

Gründung der Firma "Wilhelm Volk Zeltebau und Verleih".
Herstellung, Vermietung und Verkauf kleiner Holzzelthallen.

1945-1948

Helmut Tartler, nach Ende des Zweiten Weltkrieges als vertriebener Siebenbürge nach Lützelbach eingewandert, heiratet Emma Volk, Tochter von Wilhelm Volk, und tritt in die Firma seines Schwiegervaters ein.

1949

Erster Großauftrag zur Währungsreform: Ein Holzzelt der Größe 18x60m mit Fußboden und Bühne anläßlich der 1. Bundesratstagung in Bonn.

1949-1958

Aufbau eines eigenen Vermietungsbestandes an Veranstaltungszelthallen, Bühnen, Fußböden und Garnituren.

1959-1965

Bau der ersten Produktionshalle auf dem neuen Firmengelände.

1966-1973

Gründung der Konfektionsabteilung für schwere PVC- Gewebe. Anfertigung von LKW– Planen, Mietplanenbestand.

1974-1978

Eintritt der drei Söhne von Helmut und Emma Tartler: Dipl.- Kfm. Klaus Tartler, Dieter & Jürgen Tartler. Entwicklung der ersten Zelthalle aus Aluminium:

DIE NEUE GENERATION ALU- ZELTHALLEN

1979-1981

Entwicklung diverser freitragender Zeltkonstruktionen von 04m bis 24m. Messeteilnahme auf der „ZESPLAMA“ in Nürnberg und internationaler Durchbruch mit einem der qualitativ hochwertigsten Zeltsysteme innerhalb der Branche. Beginn der Verkaufskooperation mit Neptunus Int., Niederlande.

1982-1988

Entwicklung, Konstruktion und Herstellung weiterer exklusiver Zeltsysteme. Markteinführung der 32m freitragend Breiten Zeltanlage.

1989-1992

Entwicklung, Konstruktion und Herstellung diverser Spitzdachkonstruktionen.
Bau der dritten Produktions– und Lagerhalle. Markteinführung der „TARTLER- Giganten“: 40m & 50m freitragende Breite Zeltanlagen, Etagenzelt.

1993-1997

Verkaufskooperation mit Kitz Exklusiv, Österreich. Entwicklung weiterer Zeltanlagen wie Dom, Combia, 12– Eck– Zelte, etc. Verkaufskooperation mit Owen Brown Ltd., Großbritannien.

ab 1998

Beginn der 4. Generation: Eintritt von Dipl.– Kfm. Sven Tartler, Steffen Tartler und Jochen Tartler. Strategische Neuausrichtung: „Customized Structures“. Ausbau der internationalen Beziehungen.

2008

Entwicklung, Herstellung und Verkauf des "Motorhome Force India"